Home Über uns

Über uns

by pandaadmin

Geschichte:

PANDA Theater (bis vor Kurzem: P.A.N.D.A. nicht nur russisches Theater e.V.) gibt es als gemeinnützigen Verein seit 2009 an einer für die russischsprachige Kunstszene zentralen Stelle. Bereits seit 2000 gab es in dem kleinen Hof der Kulturbrauerei das russische Kammertheater, welches an die kulturhistorische Bedeutung der Theatertradition von russischsprachigen Emigranten in Berlin der 1920-er Jahre anknüpfte. Nach 2009 entwickelte sich das Theater zu einer Kulturplattform mit Lesungen, Konzerten, politischen Diskussionen, Kinoabenden, Ausstellungen und dem offenen Atelier von Vrubel und Timofeeva (Bruderkuss, Eastside Gallery). Daneben sind aktuell-politische und gesellschaftliche Themen stärker in Vordergrund gerückt. Es gab und gibt zahlreiche Treffen mit systemkritischen PolitikwissenschaftlerInnen, JournalistInnen und AktivistInnen aus den ehemaligen Sowjetstaaten.

Heute ist diese Spielstätte wahrscheinlich die einzige nicht-kommerzielle Einrichtung in der Kulturbrauerei, welche bisher keine staatlichen Förderungen bekam und aus der eigenen Kraft heraus, vor allem durch ehrenamtliches Engagement der Beteiligten existiert.

Programmgestaltung und Vorteile:

Die ausbalancierte Programmmischung aus bildender Kunst, Musik, Literatur, Theater und dem gesellschaftlichen Aktivismus sorgt hier für einen ständigen Publikumsanlauf aus verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Kreisen. Die in den letzten Jahren in Berlin vom Aussterben bedrohte Kleinkunst findet im PANDA einen sicheren Platz. Der „Artenschutz“ wird mitten in Prenzlauer Berg betrieben – trotz den steigenden Kosten und kommerziellen Nachbarn.

Für die KünstlerInnen, die in ihren Heimatländern nicht immer die Möglichkeit haben, an ihr Publikum heranzukommen, sind die PANDA-Pforten immer offen. Im Oktober 2018 z.B. gibt es ein journalistisch-visuelles Debut aus Sankt Petersburg.  „Das weibliche Gesicht des Protests“ von Julia Schalgalieva erzählt über Frauen, die gegen das korrupte politische System in Russland kämpfen. Die Fortsetzung eines mit Unterstützung von MOST erfolgreich durchgeführten Kulturfestivals der Minsker Schule aus Weißrussland „72 Stunden“ ist geplant. Am 2. November 2018 startet das Musikfestival „PANDAwomen“ mit 8 Frauenbands aus Osteuropa und Berlin.

Gesellschaftliche Bedeutung:

PANDA Theater e.V. ist der einzige Ort in Berlin, der für den kulturellen Austausch und Zusammenarbeit der demokratisch denkenden AuswanderInnen aus der Ex-SU ein Forum bietet. Hier werden aber keine politischen Pläne geschmiedet, sondern freie Denke und Kultur gepflegt.  Wir sehen uns als eine Schnittstelle der Kulturen: Integration im deutschen kulturellen Raum, der Gesellschaft und Politik, Erziehung des demokratischen Verständnisses, ökologischen, geschlechtspolitischen, unabhängigen Bewusstseins der russischsprachigen Diaspora – das geschieht im PANDA seit dem Anfang. Auf der anderen Seite helfen wir unseren deutschen Gästen, ein realistisches Bild von den AuswanderInnen aus der Ex-SU und russischsprachigen Kulturschaffenden zu bekommen. So lösen sich die gängigen Russen-Klischees von alleine auf.

Kooperation mit den Künstlern aus den Nachbarländern wird besonders seit der Annexion der Krim-Halbinsel immer wichtiger. Ukrainische Kunst und Kultur im ehemaligen russischen Theater zu präsentieren wird plötzlich zu einem gesellschaftlichen Statement. Auch georgische, weißrussische, polnische oder litauische Kunst findet bei uns ihren Platz.

Für viele Berliner KünstlerInnen stellt die kleine Bühne eine perfekte Möglichkeit dar, ihre neuen Programme auszuprobieren. Dem Publikum geben wir eine Chance, doch noch Unbekanntes zu entdecken und für einen erschwinglichen Preis am kulturellen Leben teilzunehmen.

Am besten haben die heutige Rolle und Bedeutung dieses Ortes unsere langjährigen Freunde – Olga und Wladimir Kaminer – beschrieben:

„In einem neuen, vereinigten Europa haben alle Menschen ihre Schwierigkeiten, sich zurecht zu finden, sie müssen europäische Werte kennen und verkörpern können. Die russischen Staatsmedien führen einen Propagandakrieg für die Seelen der Russen, die in Deutschland leben.

Damit unsere Landsleute nicht zum Kollateralschaden dieses Krieges werden, damit sie ihre europäische Identität sichtbar spüren können, braucht es in Berlin einen Ort, an dem sie sich treffen, sich frei austauschen, die Lage ausdiskutieren können. Solche Orte gibt es inzwischen in allen wichtigen europäischen Metropolen: in London, in Prag, in Warschau, in Tallin und Vilno. In Berlin ist es das PANDA Theater, das ein vielfältiges Kulturprogramm aus eigener Kraft stemmt“

Vision:

PANDA Theater als  Drehscheibe zwischen den Genres und Kulturen

Bildende Kunst

Im Bereich visuelle Kunst werden Ausstellungsreihen und innovative Projekte mit Künstlern aus Berlin und Ländern der ehem. Sowjetunion veranstaltet. Ob Weißrussland, Georgien, Bulgarien oder Charlottenburg – die Kunst verbindet und stellt Fragen an die Öffentlichkeit.

Musik

Im Bereich Musik möchte PANDA die bereits aufgespürten Trends konsequent verfolgen und ausbauen. So werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern Programme entwickelt, die Musik als Aktivismus darstellen

Literatur / Poetry / Menschenrechte

  • Wir bieten weiterhin eine einzigartige Plattform fūr unabhängige russischsprachige Autoren an. Viele von ihnen leben heute im Exil. So werden wir literarisch-politisch.
  • Wir bieten eine Möglichkeit für einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch für die Deutsche und Autoren aus der ganzen Welt an. So werden wir Integrationsrelevant.
  • Wir bieten eine Meinungsaustauschplattform für verschiedene Generationen, so werden wir auf eine ganz spezielle Art kommunikationsinnovativ.
  • Nur wenn man miteinander spricht, kann man eine gemeinsame Lösung finden. Und so werden auch unser Leben, unsere Stadt und unsere Welt freundlicher, offener und friedlicher. Genau darin besteht unsere literarisch-politische und kulturelle Mission.

Archiv der Projekte und Veranstaltungen, Programme und Bilder gibt es demnächst hier auf der Webseite und unter den folgenden Adressen:

www.facebook.com/PandaTheaterBerlin/

Die besten Videos aus dem P.A.N.D.A.: https://www.youtube.com/user/PandaTheaterBerlin/videos

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. OK Read More